NAVIGATION

KONTAKT

T +43 650 49 11 400

E-Mail

SUCHE

initiatibve Eckstein - Logo

Stufe 8 Offner

Present yourself: Kommunikation + Marketing

 Firmenbesuch bei Offner - oder: wie man "satte Affen füttert".

 Stufe 8

 

JEWIs lernen von den Besten ! Eine Firmendynastie, die seit 300 Jahren oder 7 Generationen wirtschaftlich immer am Puls der Zeit ist - eine Geschäftsführerin mit solchen Genen - die gehört bestimmt zu den Besten.

Frau Kulterer, Geschäftsführerin von mehreren Textilhäusern an verschiedenen Standorten in Kärnten, führte die JEWIs durch das Offner Textilhaus und Geschenkhaus am Offnerplatzl in Wolfsberg. Sie erläuterte die Grundgesetze des Textilhandels und was es bedeutet, "satte Affen zu füttern". Dieser Spruch aus dem Marketing umschreibt, wie schwierig es ist, daß man Kunden, die grundsätzlich alles haben, doch zum Kauf eines neuen Kleidungsstücks zu motivieren. Das Offner das sehr gut beherrscht, sah man an der Reation der JEWIs, die nicht nur interessiert den Worten von Frau Kulterer folgten, sondern auch mit neugierigen Augen die ausgestellten Waren begutachteten.

offner

Im Seminarrraum plauderte Frau Kulterer ungezwungen über ihren eigenen Karriereweg, der nach dem Gymnasium in St. Paul nach Wien zu einer Werbeakademie und einem parallelen Wirtschaftsstudium führte. Erst über Umwege kam sie aus ihrem Stammberuf, der Werbung, zum Textilhandel. Auch für die Tatsache, dass Beruf und Familie erfolgreich zu vereinbaren sind, ist Frau Kulterer ein lebendiges Beispiel. "Wichtig ist, daß man neben dem Job noch einen Ausgleich hat, egal ob Sport, Kultur oder ein anderes Hobby." Sie selbst läuft gerne und singt leidenschaftlich, was leider momentan zu kurz kommt. 

Die Jewis schätzten danach die köstichen Pizzen, die von Frau Kulterer und ihrem Mann serviert wurden. Danach konnte es frisch gestärkt weitergehen mit dem Fachthema "Präsentation und Marketing".

 Pizza

Präsentation und Marketing bestehen zu 90 % aus Emotion.  Wer es schaftt, seine Botschaften kurz und knackig zu formulieren und sie authentisch als auch passend für den "Kunden" zu verpacken - der macht alles richtig. Wie man "kurz und knackig" formuliert, daß durften die JEWIs intensiv üben - im sog. Business Speed Dating - kurz BSD (nicht zu verwechseln mit BSE, dem Rinderwahn).

BSD

Wie man Kreativität als Marketinginstrument nutzen kann, das zeigte die die JEWI YB Theatergruppe excellent mit einem kleinen Märchen vom Froschkönig. Die Bilder sprechen eine deutliche Sprache. Vielen Dank für diesen Beitrag!Froschkönig

Wir sehen uns am 17ten März wieder - wo es darum geht, wie man den richtigen Weg für seine Produkte zum Kunden findet. Wieder sind wir bei einer Parnterfirma zu Gast - diesmal bei Mondi.

Viel Spaß und Energie für eure JEWI YBs

Powered by XHTML / TYPO3 / Florian Rachor

Copyright 2009 Initiative Eckstein